Angebote zu "Urheber" (14 Treffer)

Kategorien

Shops [Filter löschen]

Verfassungskonformer Einsatz rechnergesteuerter...
27,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Elektronische Wahlgeräte bei Bundestagswahlen: Ist dies verfassungskonform möglich? Die beiden Verfasser, der eine Diplom-Informatiker und Rechtsanwalt im Informationstechnologierecht, der andere Fachanwalt für Informationstechnologierecht sowie für Urheber- und Medienrecht und mit Programmiererfahrung, beantworten die Frage auf der Grundlage einer umfassenden Aufbereitung der Literatur und Rechtsprechung, konkretisieren die verfassungsrechtlichen Anforderungen in einem anschaulichen, auf der Wahlgeräte-Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts beruhenden Modell und schlagen selbst zwei verfassungskonforme elektronische Wahlverfahren vor. Um der Wahlgeräteelektronik nicht vertrauen zu müssen, setzen die Verfasser Ende-zu-Ende-Verifikation sowie Code-Voting ein. Jeder Wähler kann so selbst prüfen, ob seine Stimme wie gewollt in das Wahlergebnis eingeflossen ist, und das Wahlergebnis selbst nachberechnen - ohne auf die geheime Wahl verzichten zu müssen. Die Grundlage bildet eine ausführliche Darstellung der antiken Wahlverfahren und der modernen Wahlverfahrensideen sowie des aktuellen Bundestagswahlverfahrens einschliesslich ihrer technischen Grundlagen und Schwachstellen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Liber Amicorum für Manfred Hecker
131,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Herausgeber: Dr. Ingo Jung, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz, CBH Rechtsanwälte, Köln; Prof. Dr. Markus Ruttig, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz, CBH Rechtsanwälte, Honorarprofessor an der Hochschule Fresenius, Köln; Autoren: Dr. Adolf Andörfer, Rechtsanwalt, Andörfer Rechtsanwälte, Köln; Prof. Dr. Kurt Bartenbach, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht und Gewerblichen Rechtsschutz, CBH Rechtsanwälte, Köln; Univ.-Prof. Dr. Tilman Becker, Universität Hohenheim, Geschäftsführender Leiter der Forschungsstelle Glücksspiel; Prof. Dr. Dr. h.c. Joachim Bornkamm, Vorsitzender Richter am BGH a.D., Freiburg i. Br.; Linda Crützen, Rechtsanwältin, CBH Rechtsanwälte, Köln; Univ.-Prof. Dr. Johannes Dietlein, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Lehrstuhlinhaber für Öffentliches Recht und Verwaltungslehre, Direktor des Zentrums für Informationsrecht; Univ.-Prof. Dr. Jörg Ennuschat, Ruhr-Universität Bochum, Lehrstuhlinhaber für öffentliches Recht, insbesondere Verwaltungsrecht; Prof. Dr. Norbert Gross, Docteur en Droit, Rechtsanwalt bei dem Bundesgerichtshof a.D., Honorarprofessor an der Universität Karlsruhe (TH), Karlsruhe; Manfred Haesemann, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht, CBH Rechtsanwälte, Köln; Univ.-Prof. Dr. Ulrich Haltern, LL.M., Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Direktor des Instituts für Öffentliches Recht (Abt. 1 Europa- und Völkerrecht); Joachim von Hellfeld, Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht a.D. in Köln; Prof. Dr. Stefan Hertwig, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht und Bau- und Architektenrecht und Vergaberecht, CBH Rechtsanwälte, Köln Honorarprofessor an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf; Univ.-Prof. Dr. Thomas Hoeren, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Direktor des Instituts für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht (ITM); Dr. Ingo Jung, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz, CBH Rechtsanwälte, Köln; Dieter Korten M.A., Rechtsanwalt, CBH Rechtsanwälte, Köln; Jens Kunzmann, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz, CBH Rechtsanwälte, Köln; Werner M. Mues, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht, CBH Rechtsanwälte, Köln; Christian Musiol, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, Leiter Recht der M. DuMont Mediengruppe GmbH & Co. KG, Köln; Wolfgang Ohlmann, Justitiar der Saarland-Sporttoto GmbH, Saarbrücken; Univ.-Prof. Dr. Karl-Nikolaus Peifer, Direktor des Instituts für Medienrecht und Kommunikationsrecht der Universität zu Köln; Dr. Martin Pagenkopf, Rechtsanwalt, CBH Rechtsanwälte, Richter am Bundesverwaltungsgericht a.D., Leipzig, Köln; Dirk Postel, Ministerialrat, Ministerium für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt, Magdeburg; Prof. Dr. Markus Ruttig, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz, CBH Rechtsanwälte, Honorarprofessor an der Hochschule Fresenius, Köln; Christian Schmitt, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz, Seitz Rechtsanwälte Steuerberater, Köln; Dr. Emil Schwippert, Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht a.D., Dozent an der Kölner Forschungsstelle für Medienrecht, Köln; Winfried Seibert, Rechtsanwalt, CBH Rechtsanwälte, Köln; Dr. Gesa Simon, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Gewerblichen Rechtsschutz, Andörfer Rechtsanwälte, Köln; Dr. Matthias Steegmann, Rechtsanwalt und Syndikus bei OBI Group Holding SE & Co. KGaA, Wermelskirchen; Dr. Joachim Strieder, Rechtsanwalt, CBH Rechtsanwälte, Köln; Prof. Dr. Otto Teplitzky, Richter am Bundesgerichtshof a.D., Honorarprofessor an der Universität Bonn, Karlsruhe

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Liber Amicorum für Manfred Hecker
192,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Herausgeber: Dr. Ingo Jung, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz, CBH Rechtsanwälte, Köln; Prof. Dr. Markus Ruttig, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz, CBH Rechtsanwälte, Honorarprofessor an der Hochschule Fresenius, Köln; Autoren: Dr. Adolf Andörfer, Rechtsanwalt, Andörfer Rechtsanwälte, Köln; Prof. Dr. Kurt Bartenbach, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht und Gewerblichen Rechtsschutz, CBH Rechtsanwälte, Köln; Univ.-Prof. Dr. Tilman Becker, Universität Hohenheim, Geschäftsführender Leiter der Forschungsstelle Glücksspiel; Prof. Dr. Dr. h.c. Joachim Bornkamm, Vorsitzender Richter am BGH a.D., Freiburg i. Br.; Linda Crützen, Rechtsanwältin, CBH Rechtsanwälte, Köln; Univ.-Prof. Dr. Johannes Dietlein, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Lehrstuhlinhaber für Öffentliches Recht und Verwaltungslehre, Direktor des Zentrums für Informationsrecht; Univ.-Prof. Dr. Jörg Ennuschat, Ruhr-Universität Bochum, Lehrstuhlinhaber für öffentliches Recht, insbesondere Verwaltungsrecht; Prof. Dr. Norbert Gross, Docteur en Droit, Rechtsanwalt bei dem Bundesgerichtshof a.D., Honorarprofessor an der Universität Karlsruhe (TH), Karlsruhe; Manfred Haesemann, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht, CBH Rechtsanwälte, Köln; Univ.-Prof. Dr. Ulrich Haltern, LL.M., Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Direktor des Instituts für Öffentliches Recht (Abt. 1 Europa- und Völkerrecht); Joachim von Hellfeld, Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht a.D. in Köln; Prof. Dr. Stefan Hertwig, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht und Bau- und Architektenrecht und Vergaberecht, CBH Rechtsanwälte, Köln Honorarprofessor an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf; Univ.-Prof. Dr. Thomas Hoeren, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Direktor des Instituts für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht (ITM); Dr. Ingo Jung, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz, CBH Rechtsanwälte, Köln; Dieter Korten M.A., Rechtsanwalt, CBH Rechtsanwälte, Köln; Jens Kunzmann, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz, CBH Rechtsanwälte, Köln; Werner M. Mues, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht, CBH Rechtsanwälte, Köln; Christian Musiol, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, Leiter Recht der M. DuMont Mediengruppe GmbH & Co. KG, Köln; Wolfgang Ohlmann, Justitiar der Saarland-Sporttoto GmbH, Saarbrücken; Univ.-Prof. Dr. Karl-Nikolaus Peifer, Direktor des Instituts für Medienrecht und Kommunikationsrecht der Universität zu Köln; Dr. Martin Pagenkopf, Rechtsanwalt, CBH Rechtsanwälte, Richter am Bundesverwaltungsgericht a.D., Leipzig, Köln; Dirk Postel, Ministerialrat, Ministerium für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt, Magdeburg; Prof. Dr. Markus Ruttig, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz, CBH Rechtsanwälte, Honorarprofessor an der Hochschule Fresenius, Köln; Christian Schmitt, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz, Seitz Rechtsanwälte Steuerberater, Köln; Dr. Emil Schwippert, Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht a.D., Dozent an der Kölner Forschungsstelle für Medienrecht, Köln; Winfried Seibert, Rechtsanwalt, CBH Rechtsanwälte, Köln; Dr. Gesa Simon, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Gewerblichen Rechtsschutz, Andörfer Rechtsanwälte, Köln; Dr. Matthias Steegmann, Rechtsanwalt und Syndikus bei OBI Group Holding SE & Co. KGaA, Wermelskirchen; Dr. Joachim Strieder, Rechtsanwalt, CBH Rechtsanwälte, Köln; Prof. Dr. Otto Teplitzky, Richter am Bundesgerichtshof a.D., Honorarprofessor an der Universität Bonn, Karlsruhe

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Verfassungskonformer Einsatz rechnergesteuerter...
50,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Elektronische Wahlgeräte bei Bundestagswahlen: Ist dies verfassungskonform möglich? Die beiden Verfasser, der eine Diplom-Informatiker und Rechtsanwalt im Informationstechnologierecht, der andere Fachanwalt für Informationstechnologierecht sowie für Urheber- und Medienrecht und mit Programmiererfahrung, beantworten die Frage auf der Grundlage einer umfassenden Aufbereitung der Literatur und Rechtsprechung, konkretisieren die verfassungsrechtlichen Anforderungen in einem anschaulichen, auf der Wahlgeräte-Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts beruhenden Modell und schlagen selbst zwei verfassungskonforme elektronische Wahlverfahren vor. Um der Wahlgeräteelektronik nicht vertrauen zu müssen, setzen die Verfasser Ende-zu-Ende-Verifikation sowie Code-Voting ein. Jeder Wähler kann so selbst prüfen, ob seine Stimme wie gewollt in das Wahlergebnis eingeflossen ist, und das Wahlergebnis selbst nachberechnen – ohne auf die geheime Wahl verzichten zu müssen. Die Grundlage bildet eine ausführliche Darstellung der antiken Wahlverfahren und der modernen Wahlverfahrensideen sowie des aktuellen Bundestagswahlverfahrens einschließlich ihrer technischen Grundlagen und Schwachstellen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Verfassungskonformer Einsatz rechnergesteuerter...
67,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Elektronische Wahlgeräte bei Bundestagswahlen: Ist dies verfassungskonform möglich? Die beiden Verfasser, der eine Diplom-Informatiker und Rechtsanwalt im Informationstechnologierecht, der andere Fachanwalt für Informationstechnologierecht sowie für Urheber- und Medienrecht und mit Programmiererfahrung, beantworten die Frage auf der Grundlage einer umfassenden Aufbereitung der Literatur und Rechtsprechung, konkretisieren die verfassungsrechtlichen Anforderungen in einem anschaulichen, auf der Wahlgeräte-Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts beruhenden Modell und schlagen selbst zwei verfassungskonforme elektronische Wahlverfahren vor. Um der Wahlgeräteelektronik nicht vertrauen zu müssen, setzen die Verfasser Ende-zu-Ende-Verifikation sowie Code-Voting ein. Jeder Wähler kann so selbst prüfen, ob seine Stimme wie gewollt in das Wahlergebnis eingeflossen ist, und das Wahlergebnis selbst nachberechnen – ohne auf die geheime Wahl verzichten zu müssen. Die Grundlage bildet eine ausführliche Darstellung der antiken Wahlverfahren und der modernen Wahlverfahrensideen sowie des aktuellen Bundestagswahlverfahrens einschliesslich ihrer technischen Grundlagen und Schwachstellen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Glücksspielrecht
91,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Der bewährte Handkommentar - alles zum Glücksspielrecht in einem Band Zum Werk Das Glücksspielrecht gehört überwiegend zum Ordnungsrecht und zum Öffentlichen Wirtschaftsrecht. Es ist in einem Staatsvertrag und mehreren Gesetzen und Verordnungen der Länder und des Bundes geregelt. Das Werk ist als Handkommentar für die Praxis mit wissenschaftlichem Anspruch konzipiert. Die renommierten Autoren erläutern klassische Themen wie Lotterien, Wetten und Spielautomaten (geregelt in der Spielverordnung, die z.B. für Gaststättenbetreiber von Bedeutung ist) und neuartige Rechtsprobleme, z.B. Glücksspielwerbung, Online-Casinos, Glücksspiele im Rundfunk und Internetglücksspiele. Inhalt - Kommentierungen: - Glücksspielstaatsvertrag - 33c ff. Gewerbeordnung - Spielverordnung - Rennwett- und Lotteriegesetz - In einer systematischen Einführung werden völkerrechtliche, unionsrechtliche und verfasssungsrechtliche Aspekte behandelt. Vorteile auf einen Blick - Aktualität: Mit den letzten Änderungen des GlüStV - praxistaugliche Problemlösungen - mit systematischer Einführung in das Glücksspielrecht Zur Neuauflage Im Jahr 2011 wurde das Glücksspielrecht umfassend reformiert. Anlass der Reform waren mehrere Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofs, die europarechtliche Vorgaben für nationale Regelungen zum Glücksspielrecht festlegten. Der novellierte Glücksspielstaatsvertrag trat am 1. Januar 2012 in Kraft. Schwerpunkt des Kommentars ist die Erläuterung des Glücksspielstaatsvertrages und weiterer einschlägiger Vorschriften. Außerdem werden die Ausführungsgesetze der Länder sowie die Sonderregelung in Schleswig-Holstein, das den Glücksspielstaatsvertrag nicht mit unterzeichnet hat, jeweils mit berücksichtigt. Herausgeber und Autoren Herausgegeben von Prof. Dr. Johannes Dietlein, Dr. Manfred Hecker, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, und Dr. Markus Ruttig, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz. Bearbeitet von den Herausgebern und Prof. Dr. Dieter Birk, Prof. Dr. Jörg Ennuschat, Prof. Dr. Ihno Gebhardt, RiVG Dr. Felix B. Hüsken, RA Prof. Dr. Stefan Hertwig, RA Dr. Martin Pagenkopf, RiBVerwG a.D., ORegRat Dirk Postel, RA Christian Schmitt und PD Dr. Dr. Markus Thiel. Zielgruppe Referenten in Aufsichtsbehörden, Ordnungsbehörden und Strafverfolgungsbehörden, Richter, Rechtsanwälte, Unternehmensjuristen sowie Hochschullehrer.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Glücksspielrecht
136,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der bewährte Handkommentar - alles zum Glücksspielrecht in einem Band Zum Werk Das Glücksspielrecht gehört überwiegend zum Ordnungsrecht und zum Öffentlichen Wirtschaftsrecht. Es ist in einem Staatsvertrag und mehreren Gesetzen und Verordnungen der Länder und des Bundes geregelt. Das Werk ist als Handkommentar für die Praxis mit wissenschaftlichem Anspruch konzipiert. Die renommierten Autoren erläutern klassische Themen wie Lotterien, Wetten und Spielautomaten (geregelt in der Spielverordnung, die z.B. für Gaststättenbetreiber von Bedeutung ist) und neuartige Rechtsprobleme, z.B. Glücksspielwerbung, Online-Casinos, Glücksspiele im Rundfunk und Internetglücksspiele. Inhalt - Kommentierungen: - Glücksspielstaatsvertrag - 33c ff. Gewerbeordnung - Spielverordnung - Rennwett- und Lotteriegesetz - In einer systematischen Einführung werden völkerrechtliche, unionsrechtliche und verfasssungsrechtliche Aspekte behandelt. Vorteile auf einen Blick - Aktualität: Mit den letzten Änderungen des GlüStV - praxistaugliche Problemlösungen - mit systematischer Einführung in das Glücksspielrecht Zur Neuauflage Im Jahr 2011 wurde das Glücksspielrecht umfassend reformiert. Anlass der Reform waren mehrere Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofs, die europarechtliche Vorgaben für nationale Regelungen zum Glücksspielrecht festlegten. Der novellierte Glücksspielstaatsvertrag trat am 1. Januar 2012 in Kraft. Schwerpunkt des Kommentars ist die Erläuterung des Glücksspielstaatsvertrages und weiterer einschlägiger Vorschriften. Ausserdem werden die Ausführungsgesetze der Länder sowie die Sonderregelung in Schleswig-Holstein, das den Glücksspielstaatsvertrag nicht mit unterzeichnet hat, jeweils mit berücksichtigt. Herausgeber und Autoren Herausgegeben von Prof. Dr. Johannes Dietlein, Dr. Manfred Hecker, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, und Dr. Markus Ruttig, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz. Bearbeitet von den Herausgebern und Prof. Dr. Dieter Birk, Prof. Dr. Jörg Ennuschat, Prof. Dr. Ihno Gebhardt, RiVG Dr. Felix B. Hüsken, RA Prof. Dr. Stefan Hertwig, RA Dr. Martin Pagenkopf, RiBVerwG a.D., ORegRat Dirk Postel, RA Christian Schmitt und PD Dr. Dr. Markus Thiel. Zielgruppe Referenten in Aufsichtsbehörden, Ordnungsbehörden und Strafverfolgungsbehörden, Richter, Rechtsanwälte, Unternehmensjuristen sowie Hochschullehrer.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Sponsoringvertrag
36,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Zum Werk Das Buch bietet einen vollständigen Sponsoringvertrag mit zahlreichen Alternativen und Varianten. Der Vertrag ist ausführlich erläutert und mit zahlreichen weiterführenden Hinweisen zu Literatur und Rechtsprechung versehen. Er ist auf der dem Buch beigefügten CD-ROM vollständig enthalten und kann somit für den Nutzer des Buches durch Einsetzen der personen- und projektbezogenen Individualdaten an den gekennzeichneten Stellen als ideale Textgrundlage für einen rechtssicheren Sponsoringvertrag genutzt werden. Ein detailliertes Sachverzeichnis rundet das Werk ab. Vorteile auf einen Blick - vollständiges Muster - ausführlich kommentiert - mit vielen Alternativen und Varianten Zur Neuauflage Erweitert sind vor allem die Erläuterungen im Bereich Hörfunk/Fernsehen und neue Medien, grundlegend überarbeitet und aktualisiert sind die steuerrechtlichen Kommentierungen. Inhalt Das kommentierte Vertragsmuster unterscheidet in allen seinen Varianten zwischen - Sportsponsoring, - Personensponsoring, - Kultursponsoring, - Veranstaltungssponsoring, - Ökosponsoring, - Projektsponsoring, - Soziosponsoring, - institutionellem Sponsoring und - Sendungssponsoring. Zu den Autoren Ulrich Poser ist Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht mit Kanzleisitz in Hamburg und Berlin. Er bekleidet das Amt des Justiziars der Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen (INTHEGA), berät den Europäischen Verband der Veranstaltungs-Centren (EVVC) und ist Dozent am Institut für Kultur- und Medienmanagement der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Bettina Backes ist Rechtsanwältin in Stuttgart und berät im Medienrecht ebenso wie im Non-Profit-Bereich. Zielgruppe Für Sponsoren und Gesponserte, alle am Sponsoring interessierten Unternehmer sowie deren anwaltliche und steuerliche Berater.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Sponsoringvertrag
51,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Zum Werk Das Buch bietet einen vollständigen Sponsoringvertrag mit zahlreichen Alternativen und Varianten. Der Vertrag ist ausführlich erläutert und mit zahlreichen weiterführenden Hinweisen zu Literatur und Rechtsprechung versehen. Er ist auf der dem Buch beigefügten CD-ROM vollständig enthalten und kann somit für den Nutzer des Buches durch Einsetzen der personen- und projektbezogenen Individualdaten an den gekennzeichneten Stellen als ideale Textgrundlage für einen rechtssicheren Sponsoringvertrag genutzt werden. Ein detailliertes Sachverzeichnis rundet das Werk ab. Vorteile auf einen Blick - vollständiges Muster - ausführlich kommentiert - mit vielen Alternativen und Varianten Zur Neuauflage Erweitert sind vor allem die Erläuterungen im Bereich Hörfunk/Fernsehen und neue Medien, grundlegend überarbeitet und aktualisiert sind die steuerrechtlichen Kommentierungen. Inhalt Das kommentierte Vertragsmuster unterscheidet in allen seinen Varianten zwischen - Sportsponsoring, - Personensponsoring, - Kultursponsoring, - Veranstaltungssponsoring, - Ökosponsoring, - Projektsponsoring, - Soziosponsoring, - institutionellem Sponsoring und - Sendungssponsoring. Zu den Autoren Ulrich Poser ist Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht mit Kanzleisitz in Hamburg und Berlin. Er bekleidet das Amt des Justiziars der Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen (INTHEGA), berät den Europäischen Verband der Veranstaltungs-Centren (EVVC) und ist Dozent am Institut für Kultur- und Medienmanagement der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Bettina Backes ist Rechtsanwältin in Stuttgart und berät im Medienrecht ebenso wie im Non-Profit-Bereich. Zielgruppe Für Sponsoren und Gesponserte, alle am Sponsoring interessierten Unternehmer sowie deren anwaltliche und steuerliche Berater.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot