Angebote zu "Handkommentar" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Ordnungswidrigkeitengesetz
71,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Handkommentar OWiG mit seinem auf Verständlichkeit und Argumentationstiefe ausgerichteten Konzept hat Bestnoten erhalten. Zu Recht:Strafrechtler erhalten präzise Hinweise zur verwaltungsrechtlichen Vorgehensweise und zu Besonderheiten im OWiG, insbesondere bei Rechtsbehelfen und Rechtsmitteln. Zahlreiche Hinweise zur zuständigen Verwaltungsbehörde, zur gerichtlichen Durchsetzbarkeit und Beweisführung, Formulierungshilfen (z. B. Einspruch) und Tenorierungen ergänzen die Darstellung. Parallelen und Argumente aus dem Straf- wie Strafprozessrecht erleichtern ihm den Zugang.Verwaltungsrechtlern in Behörde, Anwaltschaft oder Gericht werden komprimiert die anwendungsrelevanten strafrechtlichen Voraussetzungen der jeweiligen Norm vermittelt.Praxis wie Ausbildung profitieren von Übersichten und Schemata zu den Rechtsfolgen einer Ordnungswidrigkeit und den Verjährungsvorschriften. Die Schwerpunkte der 2. AuflageDie neue DS-GVO und die Änderungen im BDSGViele neue einzelfallbezogene Anwendungsfragen aus dem Besonderen Verwaltungsrecht, wie z. B. die Anwendung der Einziehungsvorschriften zur Abschöpfung von Transporterlösen im StraßenverkehrsrechtDie Neuerungen durch das geplante VerbandssanktionengesetzAktuellste Rechtsprechung z. B. zur Rechtswidrigkeit von Strafzetteln privater Dienstleister Besonders praxisnah und kostengünstigdurch zahlreiche neue Gebühren- und Kostenhinweise und das zu einem hoch attraktiven Preis. Herausgeber und Autorensind Spezialisten aus dem Straf- und Verwaltungsrecht, die die notwendige "Vernetzung" des Ordnungswidrigkeitenrechts widerspiegeln. Sie geben auch in puncto wissenschaftlicher Durchdringung neue Impulse und verhelfen im Behörden-, Beratungs- und Gerichtsalltag zu verständlichen Argumenten:Sinan Akay, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, Freiburg Prof. Dr. Kathi Gassner, Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung, Mannheim Dr. Jörg Habetha, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, Freiburg Heinz-Georg Kerkmann, Oberamtsanwalt und Dozent an der Fachhochschule für Rechtspflege, Bad Münstereifel Sebastian Kleemann, Universität des Saarlandes, Saarbrücken Carsten Krumm, Richter am Amtsgericht, Dortmund Carlo S. Kunz, Rechtsanwalt, Stuttgart Prof. Dr. Dr. Jürgen Louis, Dozent an der Hochschule für öffentliche Verwaltung, Kehl Prof. Dr. Christian Majer, Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen, Ludwigsburg Urban Sandherr, Richter am Kammergericht, Berlin Christian Schmitt, Rechtsanwalt, Saarbrücken Dr. Charlotte Schmitt-Leonardy, Goethe-Universität, Frankfurt a.M. Dr. Sebastian Seith, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Freiburg Heike Stahnke, Oberamtsanwältin bei der Amtsanwaltschaft, Frankfurt a.M. Dr. Anne Ulrich, Rechtsanwältin, Freiburg Victoria Voelker, Universität des Saarlandes, Saarbrücken Dr. Matthias Ziegler, Universität des Saarlandes, Saarbrücken

Anbieter: buecher
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Eigenheimzulagengesetz, Kommentar
40,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Eigenheimzulagengesetz hat zum 1. Januar 1996 die bisherige Wohneigentumsförderung nach10i Einkommensteuergesetz abgelöst. Dadurch sollten die bisherigen Regelungen vereinfacht und Haushalte mit nur geringem Einkommen - insbesondere kinderreiche Familien - begünstigt werden. Trotz der äußerlich übersichtlichen Gestaltung wirft das Eigenheimzulagengesetz in seiner praktischen Anwendung erhebliche Probleme auf. Der Handkommentar von Dipl.- Finanzwirt Jörg Wilde- führt verständlich in die neuen gesetzlichen Bestimmungen ein,- erläutert die einzelnen Paragraphen des Gesetzes kompetent,- bezieht den10i Einkommensteuergesetz, der bei der Berechnung des Vorkostenabzugs zu berücksichtigen ist, in die Kommentierung ein.Ein Anhang enthält die wichtigen Schreiben des Bundesministeriums für Finanzen zur Auslegung des Gesetzes, darunter auch bereits das aktuelle Schreiben vom 10. Februar 1998. Ein Stichwortverzeichnis rundet das Werk ab, das für alle, die sich als- Steuerberater- Fachanwalt für SteuerR- Mitarbeit der Finanzverwaltungen oder- Bauherrmit den Bestimmungen des Eigenheimzulagengesetzes auseinandersetzen müssen, als überaus hilfreich erweist.Der Verfasser ist Koordinator in der Finanzverwaltung und befaßt sich seit längerer Zeit mit Fragen der Wohneigentumsförderung und -finanzierung.

Anbieter: Dodax
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Handelsgesetzbuch (HGB), Handkommentar
148,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Handkommentar zum HGB ist ein Vorbild in Sachen Schwerpunktsetzung für die Fragen der Praxis. Die Neuauflage folgt dem konsequent und kommentiert ausführlich:HandelsgeschäfteBilanz- und BewertungsrechtFranchise- und Vertragshändlerrecht(internationales) Gesellschafts- und Konzernrecht. Auf dem neuesten StandAlle Gesetzesnovellen berücksichtigt:Zahlungsdiensterichtlinie-II-UmsetzungsgesetzEU-MarktmissbrauchsverordnungCSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz1. und 2. FinanzmarktnovellierungsgesetzGesetz zur Erleichterung der Bewältigung von KonzerninsolvenzenLogistik-AGB 2019. Die Autoren:Wjatscheslav Anissimov, Rechtsanwalt Dr. Stefanie Bergmann, LL.M., (Madison-Wisconsin), Rechtsanwältin und Fachanwältin für Handels- und Gesellschaftsrecht Dr. Stephanie Deckers, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Handels- und Gesellschaftsrecht PD Dr. Andreas Dieckmann, Universität Hannover Dr. Stephanie Eberl, LL.M. oec., Rechtsanwältin Dipl.-Kfm. Peter Ebert, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Prof. Dr. Robert Freitag, Maître en droit (Bordeaux), Universität Erlangen-Nürnberg Dipl.-Kfm. Dr. Andreas Gattung Dipl.-Kffr. (FH) Anke Hahn, Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin Dr. Thomas Heidel, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht und für Handels- und Gesellschaftsrecht Dipl.-Kfm. Norbert Heinemann, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Dipl.-Finanzwirt Dr. Martin Heyes, LL.M., Steuerberater Dr. Torben Illner, Rechtsanwalt Prof. Dr. Jürgen Keßler, HTW-Berlin, zugl. Honorarprofessor an der TU-Berlin sowie an der staatlichen Kuban-Universität, Krasnodar (Russische Föderation), Stiftungsprofessur EBZ Business School, Bochum Dr. Marco Keßler Dr. Verena Klappstein M.A., LL.M., Universität Passau Prof. Dr. Leonhard Knoll, Universität Würzburg Dr. Richard Koch-Sembdner, LL.M. (Stanford), Notar Dr. Michael Lamsa, Rechtsanwalt Dr. Andrea M. Partikel, Rechtsanwältin Dr. Christian Prasse, Rechtsanwalt und Notar Ass.-Prof. Dr. Georgios Psaroudakis, M.Jur. (Oxford), Universität Thessaloniki Prof. Thomas Reich, Notar Prof. Dr. Gerhard Ring, TU Bergakademie Freiberg Prof. Dr. Gregor Roth, Universität Leipzig Prof. Dr. Alexander Schall, M.Jur. (Oxford) Leuphana Universität Lüneburg Dr. Uwe Schmidt, Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht Benjamin Marc Schmitz, Rechtsassessor Dr. Uwe Scholz, Rechtsanwalt und Steuerberater Dr. Claudia E. Schrimpf-Dörges, Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin Prof. Dr. Matthias Schüppen, Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Kirsten Seeger, LL.M., Maîtrise en droit, Rechtsanwältin Prof. Dr. Michael Stöber, Universität Kiel Dr. Stefan Stork, LL.M. (Leuven), Mag.rer.publ., Rechtsanwalt Prof. Dr. Michael Szczesny, Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg Dipl.-Kfm. Michael Thelen, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Dr. Chris Thomale, LL.M. (Yale), Universität Heidelberg Dipl.-Kfm. Dr. Ingo Thomas, M.A. (Milwaukee), Chartered Financial Analyst Prof. Dr. Patrick Velte, Leuphana Universität Lüneburg Prof. Dr. Ulrich Voß, Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Prof. Dr. Thomas Wieske, Hochschule Bremerhaven

Anbieter: Dodax
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Ordnungswidrigkeitengesetz
69,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Handkommentar OWiG mit seinem auf Verständlichkeit und Argumentationstiefe ausgerichteten Konzept hat Bestnoten erhalten. Zu Recht:Strafrechtler erhalten präzise Hinweise zur verwaltungsrechtlichen Vorgehensweise und zu Besonderheiten im OWiG, insbesondere bei Rechtsbehelfen und Rechtsmitteln. Zahlreiche Hinweise zur zuständigen Verwaltungsbehörde, zur gerichtlichen Durchsetzbarkeit und Beweisführung, Formulierungshilfen (z. B. Einspruch) und Tenorierungen ergänzen die Darstellung. Parallelen und Argumente aus dem Straf- wie Strafprozessrecht erleichtern ihm den Zugang.Verwaltungsrechtlern in Behörde, Anwaltschaft oder Gericht werden komprimiert die anwendungsrelevanten strafrechtlichen Voraussetzungen der jeweiligen Norm vermittelt.Praxis wie Ausbildung profitieren von Übersichten und Schemata zu den Rechtsfolgen einer Ordnungswidrigkeit und den Verjährungsvorschriften. Die Schwerpunkte der 2. AuflageDie neue DS-GVO und die Änderungen im BDSGViele neue einzelfallbezogene Anwendungsfragen aus dem Besonderen Verwaltungsrecht, wie z. B. die Anwendung der Einziehungsvorschriften zur Abschöpfung von Transporterlösen im StraßenverkehrsrechtDie Neuerungen durch das geplante VerbandssanktionengesetzAktuellste Rechtsprechung z. B. zur Rechtswidrigkeit von Strafzetteln privater Dienstleister Besonders praxisnah und kostengünstigdurch zahlreiche neue Gebühren- und Kostenhinweise und das zu einem hoch attraktiven Preis. Herausgeber und Autorensind Spezialisten aus dem Straf- und Verwaltungsrecht, die die notwendige "Vernetzung" des Ordnungswidrigkeitenrechts widerspiegeln. Sie geben auch in puncto wissenschaftlicher Durchdringung neue Impulse und verhelfen im Behörden-, Beratungs- und Gerichtsalltag zu verständlichen Argumenten:Sinan Akay, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, Freiburg Prof. Dr. Kathi Gassner, Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung, Mannheim Dr. Jörg Habetha, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht, Freiburg Heinz-Georg Kerkmann, Oberamtsanwalt und Dozent an der Fachhochschule für Rechtspflege, Bad Münstereifel Sebastian Kleemann, Universität des Saarlandes, Saarbrücken Carsten Krumm, Richter am Amtsgericht, Dortmund Carlo S. Kunz, Rechtsanwalt, Stuttgart Prof. Dr. Dr. Jürgen Louis, Dozent an der Hochschule für öffentliche Verwaltung, Kehl Prof. Dr. Christian Majer, Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen, Ludwigsburg Urban Sandherr, Richter am Kammergericht, Berlin Christian Schmitt, Rechtsanwalt, Saarbrücken Dr. Charlotte Schmitt-Leonardy, Goethe-Universität, Frankfurt a.M. Dr. Sebastian Seith, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Freiburg Heike Stahnke, Oberamtsanwältin bei der Amtsanwaltschaft, Frankfurt a.M. Dr. Anne Ulrich, Rechtsanwältin, Freiburg Victoria Voelker, Universität des Saarlandes, Saarbrücken Dr. Matthias Ziegler, Universität des Saarlandes, Saarbrücken

Anbieter: Dodax
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Glücksspielrecht
136,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der bewährte Handkommentar - alles zum Glücksspielrecht in einem Band Zum Werk Das Glücksspielrecht gehört überwiegend zum Ordnungsrecht und zum Öffentlichen Wirtschaftsrecht. Es ist in einem Staatsvertrag und mehreren Gesetzen und Verordnungen der Länder und des Bundes geregelt. Das Werk ist als Handkommentar für die Praxis mit wissenschaftlichem Anspruch konzipiert. Die renommierten Autoren erläutern klassische Themen wie Lotterien, Wetten und Spielautomaten (geregelt in der Spielverordnung, die z.B. für Gaststättenbetreiber von Bedeutung ist) und neuartige Rechtsprobleme, z.B. Glücksspielwerbung, Online-Casinos, Glücksspiele im Rundfunk und Internetglücksspiele. Inhalt - Kommentierungen: - Glücksspielstaatsvertrag - 33c ff. Gewerbeordnung - Spielverordnung - Rennwett- und Lotteriegesetz - In einer systematischen Einführung werden völkerrechtliche, unionsrechtliche und verfasssungsrechtliche Aspekte behandelt. Vorteile auf einen Blick - Aktualität: Mit den letzten Änderungen des GlüStV - praxistaugliche Problemlösungen - mit systematischer Einführung in das Glücksspielrecht Zur Neuauflage Im Jahr 2011 wurde das Glücksspielrecht umfassend reformiert. Anlass der Reform waren mehrere Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofs, die europarechtliche Vorgaben für nationale Regelungen zum Glücksspielrecht festlegten. Der novellierte Glücksspielstaatsvertrag trat am 1. Januar 2012 in Kraft. Schwerpunkt des Kommentars ist die Erläuterung des Glücksspielstaatsvertrages und weiterer einschlägiger Vorschriften. Ausserdem werden die Ausführungsgesetze der Länder sowie die Sonderregelung in Schleswig-Holstein, das den Glücksspielstaatsvertrag nicht mit unterzeichnet hat, jeweils mit berücksichtigt. Herausgeber und Autoren Herausgegeben von Prof. Dr. Johannes Dietlein, Dr. Manfred Hecker, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, und Dr. Markus Ruttig, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz. Bearbeitet von den Herausgebern und Prof. Dr. Dieter Birk, Prof. Dr. Jörg Ennuschat, Prof. Dr. Ihno Gebhardt, RiVG Dr. Felix B. Hüsken, RA Prof. Dr. Stefan Hertwig, RA Dr. Martin Pagenkopf, RiBVerwG a.D., ORegRat Dirk Postel, RA Christian Schmitt und PD Dr. Dr. Markus Thiel. Zielgruppe Referenten in Aufsichtsbehörden, Ordnungsbehörden und Strafverfolgungsbehörden, Richter, Rechtsanwälte, Unternehmensjuristen sowie Hochschullehrer.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Wohngeldgesetz
65,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Das Wohngeldrecht spielt vor dem Hintergrund zunehmender Armutsfallen gerade für Menschen mit geringem Erwerbseinkommen oder z.B. Rentner, deren Einkünfte den Bezug von Grundsicherung im Alter nicht ausschliessen, eine oft lebensbestimmende Rolle. Die Sozialrechtsberatung muss immer wieder schwierige Auslegungsfragen beherrschen. Der neue Handkommentar zum Wohngeldgesetz behandelt das aktuelle Wohngeldrecht in allen Facetten und zeigt Lösungswege für häufige Fragen in der alltäglichen Beratungs- und Behördenpraxis auf wie alle relevanten Auslegungsfragen zu den gesetzlich verankerten Leistungsansprüchen, deren Grenzen wie Höhe, die Abgrenzung zu den Leistungen der Grundsicherung, das bei der Rechtsanwendung zu beachtende Verwaltungsverfahren, die Überschneidungen zum Ausländer- und Europarecht oder die Besonderheiten der Einkommensermittlung insbesondere im Hinblick auf die Abgrenzung zu den Transferleistungen. Die umfangreiche Rechtsprechung der Verwaltungsgerichte und des Bundesverwaltungsgerichts zum Wohngeldrecht, prägend für die Auslegungspraxis der Verwaltung, ist umfassend in die Argumentationszusammenhänge eingebunden und auf dem neuestem Stand. Rechtsanwälte, Verwaltungsrichter, Sozialberater, Entscheidungsträger bei den Wohngeldbehörden, aber auch Mieter- und Vermieterverbände profitieren von der langjährigen praktischen Tätigkeit von Ludwig Zimmermann, Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht sowie Autor und Dozent in Sachen Sozialrecht ('Das Hartz-IV-Mandat').

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Wohngeldgesetz
45,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Wohngeldrecht spielt vor dem Hintergrund zunehmender Armutsfallen gerade für Menschen mit geringem Erwerbseinkommen oder z.B. Rentner, deren Einkünfte den Bezug von Grundsicherung im Alter nicht ausschließen, eine oft lebensbestimmende Rolle. Die Sozialrechtsberatung muss immer wieder schwierige Auslegungsfragen beherrschen. Der neue Handkommentar zum Wohngeldgesetz behandelt das aktuelle Wohngeldrecht in allen Facetten und zeigt Lösungswege für häufige Fragen in der alltäglichen Beratungs- und Behördenpraxis auf wie alle relevanten Auslegungsfragen zu den gesetzlich verankerten Leistungsansprüchen, deren Grenzen wie Höhe, die Abgrenzung zu den Leistungen der Grundsicherung, das bei der Rechtsanwendung zu beachtende Verwaltungsverfahren, die Überschneidungen zum Ausländer- und Europarecht oder die Besonderheiten der Einkommensermittlung insbesondere im Hinblick auf die Abgrenzung zu den Transferleistungen. Die umfangreiche Rechtsprechung der Verwaltungsgerichte und des Bundesverwaltungsgerichts zum Wohngeldrecht, prägend für die Auslegungspraxis der Verwaltung, ist umfassend in die Argumentationszusammenhänge eingebunden und auf dem neuestem Stand. Rechtsanwälte, Verwaltungsrichter, Sozialberater, Entscheidungsträger bei den Wohngeldbehörden, aber auch Mieter- und Vermieterverbände profitieren von der langjährigen praktischen Tätigkeit von Ludwig Zimmermann, Fachanwalt für Arbeits- und Sozialrecht sowie Autor und Dozent in Sachen Sozialrecht ('Das Hartz-IV-Mandat').

Anbieter: Thalia AT
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Glücksspielrecht
91,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Der bewährte Handkommentar - alles zum Glücksspielrecht in einem Band Zum Werk Das Glücksspielrecht gehört überwiegend zum Ordnungsrecht und zum Öffentlichen Wirtschaftsrecht. Es ist in einem Staatsvertrag und mehreren Gesetzen und Verordnungen der Länder und des Bundes geregelt. Das Werk ist als Handkommentar für die Praxis mit wissenschaftlichem Anspruch konzipiert. Die renommierten Autoren erläutern klassische Themen wie Lotterien, Wetten und Spielautomaten (geregelt in der Spielverordnung, die z.B. für Gaststättenbetreiber von Bedeutung ist) und neuartige Rechtsprobleme, z.B. Glücksspielwerbung, Online-Casinos, Glücksspiele im Rundfunk und Internetglücksspiele. Inhalt - Kommentierungen: - Glücksspielstaatsvertrag - 33c ff. Gewerbeordnung - Spielverordnung - Rennwett- und Lotteriegesetz - In einer systematischen Einführung werden völkerrechtliche, unionsrechtliche und verfasssungsrechtliche Aspekte behandelt. Vorteile auf einen Blick - Aktualität: Mit den letzten Änderungen des GlüStV - praxistaugliche Problemlösungen - mit systematischer Einführung in das Glücksspielrecht Zur Neuauflage Im Jahr 2011 wurde das Glücksspielrecht umfassend reformiert. Anlass der Reform waren mehrere Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofs, die europarechtliche Vorgaben für nationale Regelungen zum Glücksspielrecht festlegten. Der novellierte Glücksspielstaatsvertrag trat am 1. Januar 2012 in Kraft. Schwerpunkt des Kommentars ist die Erläuterung des Glücksspielstaatsvertrages und weiterer einschlägiger Vorschriften. Außerdem werden die Ausführungsgesetze der Länder sowie die Sonderregelung in Schleswig-Holstein, das den Glücksspielstaatsvertrag nicht mit unterzeichnet hat, jeweils mit berücksichtigt. Herausgeber und Autoren Herausgegeben von Prof. Dr. Johannes Dietlein, Dr. Manfred Hecker, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, und Dr. Markus Ruttig, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz. Bearbeitet von den Herausgebern und Prof. Dr. Dieter Birk, Prof. Dr. Jörg Ennuschat, Prof. Dr. Ihno Gebhardt, RiVG Dr. Felix B. Hüsken, RA Prof. Dr. Stefan Hertwig, RA Dr. Martin Pagenkopf, RiBVerwG a.D., ORegRat Dirk Postel, RA Christian Schmitt und PD Dr. Dr. Markus Thiel. Zielgruppe Referenten in Aufsichtsbehörden, Ordnungsbehörden und Strafverfolgungsbehörden, Richter, Rechtsanwälte, Unternehmensjuristen sowie Hochschullehrer.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot